Mit Handwerk besserte Arm und Reich das Einkommen auf: Die Schlossherren nutzten die Wasserkraft des Aabaches für Mühle und Sägerei. Taglöhner hielten sich mit Strohflechten über Wasser. Ein Brötchen und ein selbst gefertigtes «Spreuerli» aus Stroh vergolden Ihren Schlossbesuch.

Gut zu wissen

  • Workshop für Gruppen
  • Preis des Gruppenangebotes ohne Museumseintritt
  • Maximal 12 Personen pro Gruppe
  • Reservationsanfrage über Telefon 0848 871 200 oder online