Von San Francisco nach Lenzburg, von der Sängerin zur Schlossherrin: Emilie Wedekind-Kammerer führte ein turbulentes Leben. Immer wieder musste sie sich für ihre eigenen und für die Interessen ihrer Kinder durchsetzen. 1872 kaufte ihr Mann Schloss Lenzburg ohne ihr Wissen. 21 Jahre später fand sie dann einen Käufer für den "Steinhaufen". Und rettete so das Erbe ihrer Kinder.

Im Theaterstück "Emilie Wedekind-Kammerer – Eine Frau setzt sich durch" mit Museumsfreiwilligen blickt die frühere Schlossherrin mit ihrer Tochter Matti auf eine turbulente Zeit zurück.

Gut zu wissen

Mitwirkende vor und hinter der Bühne

  • Regie: Nicole Davi
  • Text: Antonia Riz
  • Recherche: Brigitta Aeschlimann
  • Schauspiel: Irene Kirchmeier, Ruth Manhart (Museumsfreiwillige)