Corona-Virus: Alle Infos zum Besuch.

Museumsblog

Blog: Geschichte und Geschichten

Kochvideo: Zanzarellisuppe – Rezept aus dem Mittelalter

Diese Suppe findet sich im italienischen Kochbuch des Maestro Martino, Libro de Arte Coquinaria aus dem 15. Jahrhundert.

Der Maestro hiess mit richtigem Namen Martino de`Rossi und stammte aus dem Bleniotal, im heutigen Tessin, Schweiz. Er war Koch am Hofe der Sforza und kochte in Florenz für Herzog Galeazzo Maria Sforza. Er war später geheimer Koch der Päpste Paul II. und Sixtus IV. Weitere Werke, die ihm zugeschrieben werden: "Libro de cosina" und "De honestea voluptate". 

  • Rezept für: 6 Personen
  • Dauer: 25 Minuten

Zutaten

  • 80 g getrocknetes Brot,fein zerkleinert
  • 200 g Parmesan, gerieben
  • 8 Eier, verquirlt
  • 2 l Bouillon
  • 8 Safranfäden, gemörsert
  • Gewürzmischung aus gemahlenem Zimt, Ingwer, Muskatnuss und Pfeffer

Zubereitung

Brot, Parmesan und Eier zu einem nicht zu dicken Teig vermengen. Die Bouillon zum Kochen bringen. Den Safran zugeben. Einige Minuten ziehen lassen. Danach die Brot-Käse-Eier-Masse zugeben, mit dem Quirl vermischen und warten, bis die Suppe wieder aufkocht. Ein oder zwei Mal aufkochen, bis sich die Flüssigkeit abhebt. Die Suppe nimmt durch das wiederholte Aufkochen eine körnige Konsistenz an. Vom Feuer nehmen, grosszügig mit der Gewürzmischung abschmecken.

Zusatzinformationen

Weisse Zanzarelli-Suppe erhält man, wenn man anstelle der ganzen Eier nur Eiweiss verwendet und anstelle des Safrans der Bouillon etwas Mandelmilch beigibt.

Von Angela Dettling

Von Angela Dettling

Angela Dettling ist Leiterin Vermittlung von Museum Aargau. Die Historikerin kocht für ihr Leben gern Gerichte aus 2000 Jahren.

Kommentare

Kommentar schreiben

Beliebteste Posts

So pflegen Sie den Buchsbaum

06. April 2020

Der Mythos von Merkur und Battos

18. Juni 2020

Eine Frau steht mit Gärtnerinnen-Kleidung im Garten.

So gelingt die Wildblumen-Wiese für Bienen

15. Mai 2020

Instagram