Die Kantonsarchäologie Aargau zeigt ab November 2019 im Vindonissa Museum Gefässe, die vor rund 3000 Jahren in einer ungewöhnlichen Grube auf dem Seckeberg bei Frick deponiert worden waren. Die Grube, dicht gefüllt mit bronzezeitlicher Keramik, wurde 1997 beim Verlegen einer Gasleitung entdeckt. Untersuchungen der Kantonsarchäologie zeigten überraschend: Die Gefässe waren dazumal absichtlich zerschlagen, verbrannt und der Erde übergeben worden.

Was diese Gefässe über ein Fest erzählen, das vor mehr als 3000 Jahren stattgefunden hat, zeigt die Kantonsarchäologie nun in der Vitrine AKTUELL. Die Vernissage dazu findet am Donnerstag, 14. November, um 18:30 im Vindonissa Museum statt.

Die Kantonsarchäologie gestaltet die Vitrine AKTUELL jedes Jahr neu. Thema sind aktuelle Grabungen, aussergewöhnliche Funde oder Forschungsergebnisse aus dem ganzen Kanton Aargau. Die Vernissage findet jeweils im November statt.

Eintritt frei.

Programm

  • Musikalischer Auftakt: Regenbogenchor Frick
  • Begrüssung durch Georg Matter, Kantonsarchäologe und Rahel Göldi, Leiterin Römerlager Vindonissa
  • Grusswort von Frau Gemeinderätin Susanne Gmünder, Frick
  • Einführung ins Thema durch Miriam Hauser, Kantonsarchäologie
  • Musikalischer Ausklang: Regenbogenchor Frick, Apéro