Die bekannten WienerBlut-Düfte entführen in die Welt der Habsburger Monarchie zur Zeit der Belle Epoque. Gegründet wurde WienerBlut 2008 von Alexander Lauber. Der international bekannte Parfumeur ist Gast am Duft-Talk auf Schloss Hallwyl.

Rudolf Velhagen, Chefkurator Sammlung & Ausstellungen bei Museum Aargau, diskutiert mit Alexander Lauber unter anderem über die Duftkultur im Wien der Belle Epoque sowie die Herausforderungen bei der Lancierung einer neuen Parfum-Edition.

Gut zu wissen

  • Preis: 20.– (zzgl. Museumseintritt)
  • Online-Reservation wegen beschränkter Plätze erforderlich.
  • Erleben Sie vor und nach dem Workshop die Inszenierung "Duft und Raum" (20. bis 25. September 2022) in ausgewählten Räumen von Schloss Hallwyl.

Zur Person: Alexander Lauber

Alexander Lauber (*1971) studierte Kommunikation an der Universität Salzburg. Er war als Creative Director und Markenberater für internationale Kunden tätig und hat mehrere Agenturen gegründet.

2008 begann der in Wien lebende Austro-Amerikaner über die Parfumkultur im Wien des 19. Jahrhunderts zu recherchieren. Nach der Rekonstruktion und Dekonstruktion von mehreren Originalrezepturen gründete er 2009 das Label WienerBlut, dessen Parfums thematisch von Themen des Fin-de-Siècle Wien inspiriert sind und mittlerweile weltweit vertrieben werden. Einige der WienerBlut-Düfte entwickelte Lauber in Zusammenarbeit mit dem in Paris lebenden Parfumeur Mark Buxton.