Alle tragen Baumwolle: Die meisten unserer Kleider haben eine lange Reise hinter sich, denn Baumwolle wächst nur in warmen Gebieten. Arbeiterinnen in Billiglohnländern produzieren Stoff und nähen Kleider daraus. Im 18. Jahrhundert lebten im Aargau viele Menschen von der Baumwolle: Zu Hause sassen sie an Spinnrad und Webstuhl. In Indienne-Fabriken bedruckten sie die Stoffe mit bunten Mustern.

In der kleinen Ausstellung im Rahmen des Textil-Oktobers auf Schloss Hallwyl lernen die Schülerinnen und Schüler anhand alter Objekte die Baumwollverarbeitung kennen. Während die eine Gruppe ihr Wissen rund um Baumwolle vertieft, bedruckt die andere mit historischen Modeln eine Baumwolltasche. Und umgekehrt.

Gut zu wissen

  • Workshop für Schulen (3. bis 9. Klasse)
  • Der Workshop knüpft an Kompetenzen der Fächer MNG und TTG an. 
  • Buchbar im Oktober 2020 während des Textil-Oktobers auf Schloss Hallwyl.
  • Preis des Gruppenangebots zzgl. Museumseintritt
  • Reduktion für Aargauer Schulen: Impulskredit "Kultur macht Schule"
  • Reservationsanfrage über Telefon 0848 871 200 oder online
  • PDF zum herunterladen: Informationen zum Besuch für Lehrpersonen
  • Vertiefung: Für Mittelstufenklassen eignet sich zur Vertiefung das Lehrmittel “Leben im Aargau”, Kapitel “Ein Fabrikgebäude erzählt” S. 86-87 sowie “Arm und Reich in einem Fabrikdorf” S. 88-89.

Textil-Oktober auf Schloss Hallwyl

Spinnen, weben, drucken: Im Oktober 2020 dreht sich auf Schloss Hallwyl alles um die frühere Textilindustrie im Aargau. Erleben Sie vom 1. Oktober bis 1. November 2020 in einer Ausstellung sowie bei Veranstaltungen und Führungen einen Hauch Industrialisierung. Hier finden Sie alle Informationen zum Textil-Oktober.