Sebastian Fischenich ist Gast beim 19. Objekt-Talk im Sammlungszentrum Egliswil. Der Kreativdirektor und Designer ist für internationale Premium- und Luxusmarken tätig. Zudem beschäftigt er sich mit der Inszenierung von Kunstwerken und kulturellen Themen. Zu seinen Herzensthemen gehört die Verbindung von Duft und Bild.

Am Objekt-Talk diskutiert Sebastian Fischenich mit Chefkurator Rudolf Velhagen über Design, Geistesblitze in der Gestaltung – und was dies alles mit dem Geruchsinn zu tun hat.

Passend dazu hat Sebastian Fischenich für den Objekt-Talk ein besonderes Objekt aus der Sammlung Museum Aargau ausgewählt: ein Klosterkästchen aus dem späten 18. Jahrhundert. Schaukästen wie diese sind für Fischenich kleine Schaufenster in eine sakrale Welt und wecken Kindheitserinnerungen.

Gut zu wissen

  • Der Eintritt ist frei.
  • Online-Anmeldung aufgrund beschränkter Platzzahl erforderlich.
  • Informationen zur Anfahrt finden Sie unter Anreise

Über Sebastian Fischenich

Sebastian Fischenich wurde 1974 als Kind einer polnischen Mutter und eines deutschen Vaters in Köln geboren. Er studierte Kunst- und Modedesign an der Hogeschool voor de Kunsten Utrecht und schloss sein Studium im Bereich Produkt- und Modedesign als Diplom Designer an der Universität der Künste Berlin ab. Seine Passion gilt der Kunst- und Kulturgeschichte, die für seine Arbeit Inspirationsquelle und Leitmotiv sind.

Seit zwei Jahrzehnten arbeitet Sebastian Fischenich als Kreativdirektor für die Premium- und Luxusindustrie, sowie für den Kunst- und Kulturbereich. Zu seinen Kunden zählen nationale und internationale Marken und Institutionen. Über zehn Jahre unterrichtete er als Lehrender und Gastprofessor an der Universität der Künste Berlin. Zudem ist er als Gastkurator und Berater für öffentliche Institutionen tätig.