Die Aargauer Industrie war von Beginn an in weltweite Strukturen eingebettet. Der Historiker Dr. Andreas Zangger und die Künstlerin Denise Bertschi geben am Feierabend-Talk in der Sonderausstellung "Von Menschen und Maschinen" Einblick in globale Geschichten der Aargauer Industrie und diskutieren, was diese mit der Schweizer Kolonialgeschichte und unserer Gegenwart zu tun haben.

Andreas Zangger zeichnet nach, wie beispielsweise die Textilindustrie indisches Know-how nutzte und mit der transatlantischen Sklaverei verbunden war. Denise Bertschi hat über Aarauer Kaufleute und Industriepioniere im Brasilien des 19. Jahrhunderts geforscht und fragt, wie man die Erinnerungen und Objekte, die sie nach Hause brachten, heute einordnen kann. Moderation: Jonas Bürgi, Historiker

 

Gut zu wissen

  • Preis: Museumseintritt
  • Anmeldung: Eine Reservation ist erforderlich über Telefon 0848 871 200 oder per Email an reservationen.mum(at)ag.ch
  • Tipp: Entdecken Sie vor dem Feierabend-Talk die Sonderausstellung "Von Menschen und Maschinen". Diese ist ab 13 Uhr geöffnet.
  • Hinweise Corona-Virus: Bei dieser Veranstaltung werden die Kontaktdaten erhoben (gemäss Richtlinien BAG). Die Daten werden nach 14 Tagen vernichtet. Da der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, empfehlen wir, eine Schutzmaske mitzubringen